Systemischer Ansatz

Das Aufstellen von Themen, Fragen und Gefühlen, wie es ursprünglich von Bert Hellinger im Familienstellen entwickelt wurde, kommt heute in weiter entwickelter Form in unterschiedlichsten Bereichen zum Einsatz. So hat es längst auch in die Führungsetagen  großer Firmen in Form von Organisationsaufstellungen Einzug gehalten. Die systemische Aufstellungsarbeit ist ein wirkungsvolles Instrument, um einen direkten Zugang zu verdeckten Informationen zu bekommen, wie er sich den Anstrengungen des Verstandes in der Regel entzieht. Fühlen ist nun mal einfacher, unmittelbarer und geht tiefer. Es ist auch wahrhaftiger und eindeutiger.

 

Ich praktiziere eine freie Form der Systemischen Aufstellungsarbeit, die ich Ihnen nicht zu therapeutischen Zwecken, aber zu allen den Raum betreffenden Fragen anbieten kann.

 

Der Systemische Ansatz ist hier bestens geeignet für alle Entscheidungsfragen. Wenn Sie zum Beispiel umziehen möchten und zwei Wohnungen zur Auswahl haben, die beide rein sachlich betrachtet gleichwertig erscheinen - stellen Sie sich doch einfach mal auf die Grundrisse und lassen Sie sich überraschen! Sie werden staunen über die Unterschiede, die Sie im Körper und gefühlsmäßig wahrnehmen.

 

Oder wenn Sie sich über die möglichst optimale Nutzung Ihrer Räume - die Verteilung der Raumfunktionen - klar werden möchten. Spüren Sie hinein und vertrauen Sie Ihrer Wahrnehmung!

 

Vielleicht möchten Sie sich auch lieber einmal nacheinander auf die Bilder der fünf Wandlungsphasen Holz, Feuer, Erde, Metall und Wasser stellen und selber spüren, zu welchen Sie eine starke Beziehung haben und welche eher defizitär in Ihnen ausgeprägt sind. Anstatt sich das Ganze von mir astrologisch berechnen zu lassen, um die richtige Entscheidung für die Wandfarbe herbei zu führen.

 

Oder Sie erkunden die Geschichte eines Hauses oder Ortes durch Aufstellungsarbeit, um für sich Klarheit über Ihre persönliche Beziehung zu den Themen des Ortes zu erhalten.

 

Aufstellungsarbeit kann man nicht erklären, man muss sie erleben. Und wer sie erlebt, erfährt meist eine unglaubliche Bereicherung - denn er beginnt zu ahnen, dass dieses wissende Feld, mit dem hier gearbeitet wird uns permanent umgibt und im Grunde genommen jederzeit abrufbar ist.